Prunksitzung 2017

TC Sternschnuppen Bockeroth bringt die Aula zum Strahlen

Bei der jährlichen, großen Prunksitzung des Tanzcorps bringen in einem knapp fünfstündigen Programm neben hochkarätigen Kölner Kräften vor allem die eignen Darbietungen Glanz auf die Bühne der Oberpleiser Aula.

Sternschnuppen Sitzung

Die Gäste des Tanzcorps aus der kleinen Karnevalshochburg im Siebengebirge erwartete an diesem letzten Freitag im November ein tolles Programm. Pünktlich zu Sitzungsbeginn um 19:30 war nicht nur der Saal bis beinahe auf den letzten Platz gefüllt. Neben dem Bläsercorps Auel-Gau, dem Elferrat nebst Präsident Werner Krämer, einer Abordnung der KG Bockeroth und ihrem Dreigestirn, dem Kinderprinz von Uthweiler, dem Hennefer und Eudenbacher Prinzenpaar und dem Schützenkönigs aus Plettenberg bahnten sich auch 72 aktive Tänzerinnen und Tänzer ihren Weg Richtung Bühne.

SternchenNachdem dort wieder etwas Platz und alles was nicht in Blau und Weiß gekleidet war die Bühne wieder verlassen hatte, eröffneten die Kleinsten der Sternschnuppen, die Sternchen, das Programm. Passend zur Musik, dem Bibi Blocksberg Titelsong, gelang es bereits den kleinsten die gesamte Aula zu verzaubern und in ihren Bann zu ziehen. Es folgten die Gruppentänze der Schnüppchen, Sternschnüppchen und Schnuppen. Die abfallende Aufregung und die Freude war dem Nachwuchs der Sternschnuppen sichtlich anzumerken, die vielen Trainingseinheiten haben sich ausgezahlt und die Eltern im Saal strahlten vor Stolz. Ein gelungener Auftritt aller vier Gruppen, die die beiden Trainerinnen Sarah Leister und Julia Behr mit den 46 Tänzerinnen und Tänzern im Alter zwischen 5 und 15 Jahren einstudiert hatten. Betreut wird die Jugendabteilung von Britta Hochgeschurz und ihrer Mutter Doris Bäßgen.

IMG_0035697IMG_0035716IMG_0035720

 

 

 

 

 

Normalerweise können die Kleinsten die Sitzung ab diesem Programmpunkt einfach nur noch genießen, doch in diesem Jahr durften sie kurze Zeit später erneut auf die Bühne. Bei einem großen Gemeinschaftstanz durften nämlich erneut alle 72 Tänzerinnen und Tänzer des Vereins auf die Bühne. In knapp 9 Minuten waren hierbei immer wieder kleine Teilgruppen und alle aktiven Tänzer des Vereins im Wechsel auf der Bühne. Ein imposantes Bild, welches sich dem Publikum hier bot und wie Präsident Werner Krämer anschließend so treffend formulierte: „Wenn man sieht was hier aus den anfänglich 6 Gründungsmitgliedern gewachsen ist, braucht sich der Verein um Nachwuchs in den nächsten Jahren keine Sorgen zu machen!“

Sternschnuppen Bockeroth

Die Senioren des Vereins zeigten anschließend erst ihr Garde- und einige Programmpunkte später auch das Showprogramm. Dabei gab es in diesem Jahr eine weitere Besonderheit. Die Sternschnuppen werden im Gardeprogramm von der ältesten Jugendgruppe unterstützt, den Schnuppen. In der Vergangenheit hat es sich bewiesen die Jugendgruppe ein Jahr bevor sie zu den Senioren wechseln bereits ins Training und in einen der Gruppentänze zu integrieren und so den Einstieg und den Wechsel zu erleichtern. Trainer Thomas Janßen ist es in beiden Tänzen gelungen die derzeit 26 aktiven Sternschnuppen zwischen 16 und 28 Jahren zu Höchstleistungen anzutreiben. So verflechten sich im Gardeprogramm klassische Beinreihen mit spektakulären Hebungen, Sprüngen und Würfen. Zum Repertoire der Sternschnuppen gehören auch fünf Solisten. Solomariechen Johanna Nietzer und die Tanzpaare Marie Tasler und Marcel Klein sowie Julia Schüller und Patrick Schneider konnten ebenfalls das Publikum mit ihren neuen Sessionstänzen begeistern.

SternschnuppenNeben den Darbietungen der eigenen Kräfte bestand das Programm auch in diesem Jahr wieder aus einer gut abgestimmten Mischung an Nachwuchstalenten, Rednern und Kölner Spitzenkräften. Gleich zu Beginn brachte die Bonner Nachwuchsband Spökes das Publikum zum Toben, während De Huusmeister vom Bundesdaach und Lieselotte Lotterlappen mit Witzen über Politik und alltägliche Problematiken die Bauchmuskeln des Publikum strapazierten. Mit einer messerscharfen Beobachtungsgabe bewaffnet war kein Gast und auch kein Elferratsmitglied vor den Sprüchen von Peter Kerscher und vor allem seiner Kuh Dolly sicher. Am Ende heizten zunächst die Funky Marys dem Publikum ordentlich ein, was nur noch von den Jungs von Kasalla getoppt werden konnte. Als krönenden Abschluss ließen es sich da auch die im Saal verbliebenen Sternschnuppen nicht nehmen noch einmal die Bühne zu stürmen und zu den Hits der Kölschrockband zu feiern. Literat Udo Kurenbach war es auch in diesem Jahr wieder gelungen ein rundum stimmiges Programm auf die Beine zu stellen.

Gleich eine ganze Reihe Mitglieder wurden für ihre langjährige Vereinstreue geehrt. Bei den Junioren durften sich Clara Schumacher und Lena Weiler über eine Ehrung zu je 5 Jahren Mitgliedschaft freuen. Sarah Leister, Laura Weitauer und Anna Kutter sind bereits seit 15 Jahren aktiv dabei, die Elferratsmitglieder Uwe Weitauer und Bernd Kutter wurden für 20 Jahre ausgezeichnet. Präsident Werner Krämer übt sein Amt nun schon seit 25 Jahren aus, eben solange hat Neu-Elferrat, 1. Vorsitzender und Ex-Tänzer Anselm Lehmann den Verein als aktiver Tänzer unterstützt bevor er seine Tanzschuhe nach der letzten Session an den Nagel hing. Eine nachträgliche Ehrung für 25 Jahre Vereinsarbeit ging auch an Susanne Lehmann, als Tänzerin angefangen, hat sie bereits vor einigen Jahren in den Status der Betreuerin gewechselt und kümmert sich seit dem um die großen und kleinen Belange der Tänzer und des Vereins.

IMG_0035765

IMG_0035948

IMG_0036113

 

 

 

 

 

 

 

Comments are closed.